01.04.2009 | Ausgabe 4/2009

Kein neuer Planungsauftrag

Nachbesserungsvereinbarungen zwischen Bauherren und Planern ändern nichts an der Verantwortung für den ursprünglichen Fehler

Quelle: U. Jaspert/digitalstock

Eine Mangelbeseitigung stellt keinen neuen eigenständigen Planungsauftrag dar, sondern konkretisiert nur die Schadenersatzleistung des Planers, der wegen mangelhafter Erfüllung seines Auftrages für diesen Schaden zuständig ist. Schlägt die Sanierung fehl, besteht seine Schadenersatzpflicht also weiter. Das gilt sogar dann, wenn zwischen dem ursprünglichen Planer und dem Sanierungsplaner ein Vertrag geschlossen wird. Diese Feststellung hat kürzlich das Oberlandesgericht Düsseldorf mit einem Urteil getroffen, das im folgenden Beitrag näher erläutert wird.

----

2 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren