01.03.2009 | Ausgabe 3/2009

Heizen und kühlen mit TABS im Beton

Thermoaktive Bauteilsysteme sichern die Nutzung der Umweltenergien für eine höhere

Energieeffizienz und einen hohen Raumkomfort

SCHON DER ROHBAU legt den Grundstein für das effektive Heizen und Kühlen des fertigen Gebäudes. Quelle: Heinle, Wischer und Partner/BINE Themeninfo I/2007

Die Rohbauten vieler Büro- und Verwaltungsgebäude, aber auch vieler Wohnhäuser verbergen nur aus technischen Gründen die Ursache für die hohe Effizienz, mit der sie heute die Umweltenergien für das Heizen und Kühlen der späteren Gebäude nutzbar machen: thermoaktive Bauteilsysteme (TABS). Sie werden direkt in den Beton der Decken oder Fußböden eingegossen und geraten nur wegen ihrer häufig erwiesenen erstaunlichen Erfolgsmöglichkeiten immer mehr in den Blickpunkt der planenden Ingenieure. Die aber müssen wissen: Lohnt sich das denn überhaupt? Diese Frage beantwortet ihnen deshalb der folgende Beitrag.

----

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren