01.12.2009 | Ausgabe 12/2009

Immobiles Dreigestirn

Ihre tragwerksplanerischen Bedürfnisse bescherten den Kölner Kranhäusern eine

zukunftsträchtige, außergewöhnliche Konstruktion

DREI KRANHÄUSER zieren den Kölner Rheinauhafen als architektonisch reizvolle Blickfänge Quelle: BRT Architekten, Hamburg

Als Wohn- und Bürogebäude präsentieren sich im Rheinauhafen in Köln drei architektonische Blickfänger ersten Ranges, die als Kölner Kranhäuser weltberühmt geworden sind. Die Realisierung dieses Ensembles erlaubt einen Blick in die Zukunft der Konstruktion von Wohn- und Bürogebäuden, wie unser Bericht über die herausragenden tragwerksplanerischen Gedanken und Ideen für zwei dieser Kranhäuser zeigt. Sie sind ein vorbildliches Beispiel für die architektonische Bedeutsamkeit und die ingenieurtechnische Tragweite, die eine möglichst frühe und möglichst enge Abstimmung zwischen Ingenieuren und Architekten auch in Zukunft haben wird. Bei den Kranhäusern jedenfalls ermöglichte sie erst die Entwicklung des endgültigen Tragwerksentwurfs.

----

6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren