01.09.2008 | Ausgabe 9/2008

Gehaftet wird auch ohne Rechnung

Der Bundesgerichtshof hat ein bauherrenfreundliches und logisches Urteil über die Planerhaftung bei Schwarzarbeit gesprochen

OHNE RECHNUNG wird eigentlich nicht gehaftet. Doch dieser Rechtsgrundsatz hat sich jetzt geändert – mit erheblichen Folgen für die planenden Ingenieure. Quelle: K. Ehlers/digitalstock

Bisher galt: Ohne Rechnung wird nicht gehaftet. Dieser Grundsatz der Rechtsprechung ist jetzt aber vom Bundesgerichtshof verändert worden. Er ist deshalb ab sofort auf Bau- und Planungsleistungen nicht mehr anzuwenden. Sind sie erbracht und haben sie sich in einem Objekt niedergeschlagen, trägt der Werkunternehmer und Planer die volle Gewährleistung, ohne seinerseits Anspruch auf ein noch mögliches Honorar zu haben. Wie das alles zusammenhängt und welche Konsequenzen dieses Urteil wahrscheinlich für die künftige Baupraxis haben wird, erläutert der folgende Beitrag.

----

2 Seiten


Anzeige

 

Fachplanung: Leistungsfähige Erfahrung und ein überzeugendes Leistungsangebot

Analyse, Beratung und Konzeption:  Die Remmers Fachplanung steht für eine starke Verbindung aus Beratung und Konzeption auf dem stabilen Fundament höchster Produktkompetenz. Diese Kombination ist einzigartig am Markt und macht eine objektspezifische Beratung in höchster Qualität erst möglich.

Hochqualifizierte Experten unterstützen mit höchster Kompetenz bei Bauprojekte in den unterschiedlichsten Branchen und Märkten. Diese reichen von Industrie-, Wirtschafts- und Parkhausbauten über Abwasser- und Kanalisationsbauwerken bis hin zur Baudenkmalpflege. Individuelle Leistungen für individuelle Märkte

Weitere Infos, das remmers conulting concept und Systembroschüren gibt es hier!


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren