ORCA Software lädt zum Dialog auf der digitalBAU

Die digitalBAU in Köln steht vor der Tür – und die Mitarbeiter der ORCA Software GmbH stehen in den Startlöchern. Die Spannung ist groß, das neue Messekonzept bespielen zu können. Dass die Messe München diese neue Plattform für den Austausch zwischen Planern, IT-Unternehmen und Industrie geschaffen hat, lässt auf ein enormes Interesse und den hohen Informationsbedarf für das Thema der Digitalisierung im Bauwesen schließen. Die Messebesucher konzentrieren sich von 11. bis 13. Februar auf IT-Anwendungen in der gesamten Wertschöpfungskette des Bauens.

Das Tool bietet Unterstützung – der Planer entscheidet

„Die ORCA Software GmbH treibt den digitalen Prozess im Bereich der Ausschreibung voran. In Köln werden wir Antworten auf die Fragen nach einem durchgängigen Workflow geben.“, so Michaela Heinzl, Geschäftsführerin des Neubeurer Softwarehauses. „Das wird sich auch in unserem Standkonzept widerspiegeln.“ Die ORCA Software GmbH wird mit zwei Komponenten auf der Messe vertreten sein: ORCA AVA und AUSSCHREIBEN.DE. Eigenständig und doch sich optimal ergänzend. In der Online-Datenbank AUSSCHREIBEN.DE veröffentlichen derzeit knapp 600 Produkthersteller ihre Ausschreibungstexte und unterstützen damit Architekten, Fachplaner und Verarbeiter optimal bei der Recherche und Ausschreibung. Zum Export transformiert die Infodatenbank die Texte in alle am Bau üblichen Datenformate wie GAEB, Word oder Excel und leistet so einen enormen Beitrag zum reibungslosen digitalen Alltag.

Mit der leistungsstarken Ausschreibungssoftware ORCA AVA sei der Anwender BIM ready, betont Michaela Heinzl. Die erprobte Flexibilität von ORCA AVA wird dem Anwender auch beim Austausch von CAD-Daten im IFC-Format gewährleistet. Sehr bewusst setzt ORCA Software auf den offenen IFC-Standard – ganz nach dem Motto: open BIM braucht open AVA. Viele Features der aktuellen Version lösen Themen des Zusammenspiels zwischen CAD- und Ausschreibungssoftware. Zum Beispiel das IFC-Diagnosetool: Um auf Unstimmigkeiten, entstanden vom CAD-Modell zur IFC-Datei hinzuweisen wurde es realisiert und ist in der Version ORCA AVA 23 enthalten. Das Tool analysiert auf Grundlage des IFC 4.0 Standard und gesammelter Erfahrungswerte die IFC-Datei und listet verschiedene Auffälligkeiten auf. Der Planer reagiert ohne großen Zeitaufwand auf Situationen, bei denen das neue Servicetool von ORCA eine Prüfung und Entscheidung als sinnvoll erachtet. Die Philosophie des IFC-Diagnosetools stellt dabei den Anwender in den Mittelpunkt und bietet Unterstützung an.

Die Geschäftsführerin: „Wir freuen uns auf weiteren Input der Interessenten aus dem täglichen Workflow, das ist uns für die Weiterentwicklung der Produkte extrem wichtig. Kommen Sie zum Dialog an unsere Messestände 201 und 202 in der Halle H7 der Kölnmesse!“

ORCA Software GmbH
Georg-Wiesböck-Ring 9
83115 Neubeuern
Tel.: +49 8035 9637-0
Fax: +49 8035 9637-11
info@orca-software.com
orca-software.com

ausschreiben.de