17.06.2019 | Ausgabe 6/2019

Über das Energieübertragungsverhalten von dünnen Gebäudehüllen

Über das Energieübertragungsverhalten

von dünnen Gebäudehüllen

Quelle: Dr.-Ing. Rainer Blum, D. I. Klaus Reimann, Dr. Robert Roithmayr

Quelle: Dr.-Ing. Rainer Blum, D. I. Klaus Reimann, Dr. Robert Roithmayr

Um alternative Wege und Techniken zur thermischen Isolierung von Gebäudehüllen aufzuzeigen, ist es sinnvoll, die verschiedenen Moden der Übertragung von Energie durch Umfassungsflächen vorzustellen.

Thermische Energie kann übertragen werden durch die physikalischen Phänomene in der Sprache der „allgemein anerkannten Regeln der Technik“:

  • Wärmeleitung,
  • Konvektion und
  • Strahlung, genauer elektromagnetische Strahlung im Bereich von 0,2 μm bis 15 μm Auf der Grundlage einer genauen Analyse der Energietransportvorgänge kann ein Folienpaket konstruiert werden, das sich durch geringe Masse, geringe Dicke und hervorragende Dämmeigenschaften auszeichnet.

----

5 Seiten