19.08.2019 | Ausgabe 7-8/2019

Trick 17 für Halle 10

Mischkonstruktion als Tragsystem

Visualisierung der neuen Halle 10 (Paul Horn Halle) mit aufgeständertem und zurückgenommenem Dach. Während an den höhenversetzten Übergängen der beiden Dächer großzügige Glasfassaden für eine natürliche Belichtung der Halle sorgen, sind die Fassaden überwiegend geschlossen gehalten. / Quelle: Wulf Architekten

Die inzwischen anderthalb Jahre alte „neue“ Halle 10 mit dem Namen „Paul Horn Halle“ ist die erste Halle der Messe Stuttgart, bei der für die Dachkonstruktion Holz statt Stahl verwendet wurde. Optisch hat man sie an die Form der bestehenden Hallen  angepasst. Sie ist jedoch erheblich breiter als ihre Vorgänger, was im Hinblick auf die begrenzte Fertigungslänge von Brettschichtholz-Trägern ein besonderes tragwerksplanerisches Konzept erforderte.

Die Neue Messe Stuttgart, direkt gegenüber des Stuttgarter Flughafens, wurde 2007 in Betrieb genommen. Der Erfolg dieses Großprojekts übertraf bald die erwartete Besucher- und Ausstellerfrequenz, sodass eine Vergrößerung der Ausstellungsflächen erforderlich wurde.

-----

8 Seiten


 

Anzeige

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren