18.03.2019 | Ausgabe 03/2019

Eine Bühne für die neuesten Forschungsergebnisse

Konferenzsaal mit Schwung

Die zu einem Rautennetzwerk kreuzweise verlegten Brettstapel aus Fichtenholz-Lamellenschaffen zusammen mit den auf Fuge verlegten Brettern, die als Akustik- Wand bzw. -Decke fungieren, einen außergewöhnlichenRaum. / Quelle: Steffen Spitzner

Das Herzstück des neuen Konferenzzentrums des Instituts für Holztechnologie in Dresden (IHD) ist das gebogene Dach des Konferenzsaals. Bogen-Binder ermöglichen in Kombination  mit kreuzweise verlegten Brettstapeln, die den Saal raumseitig wie ein Netz umspannen, den außergewöhnlichen Raum.

Als weltweit tätiges Forschungs- und Prüfinstitut lädt das Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) regelmäßig zu Fachtagungen ein, um die in Forschungsprojekten  gewonnenen Erkenntnisse mit interessierten Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft zu teilen und einen Austausch aktiv zu fördern. Im Zuge dessen   eichte das bisherige Gebäude und dessen Ausstattung für die gestiegene Anzahl der Teilnehmer über die Jahre hinweg nicht mehr aus, weshalb man 2014 beschloss, ein neues Konferenzzentrum zu bauen.

Das Grundstück befindet sich im südlich gelegenen  Dresdner Stadtteil Räcknitz-Zschertnitz, in unmittelbarer Nähe des TU Forschungsgeländes. Eigentümer ist das IHD selbst. Am Zelleschen Weg 24 befand sich in zweiter Reihe die Bestandsbaracke, an deren Stelle der Ersatzneubau für den Konferenzsaal entstehen sollte.

----

6 Seiten


Anzeige

Schöck Tronsole® Typ P: Stark im Schallschutz

Hohe Tragfähigkeit für mehr Sicherheit

Die neue Tronsole® Typ P besteht aus drei Elementen – Wandelement, Tragelement und Podesthülse. Sie verfügt über eine bauaufsichtliche Zulassung und kann Traglasten bis 65 kN aufnehmen. Bei höher auftretenden Lasten sind durch paarweise Anordnung bis 90 kN möglich.

Mehr erfahren...

Individuelle Treppenhausarchitektur

Aufgrund der geringen Einbauhöhe der Tronsole® Typ P sind filigrane Podeste bereits ab einer Dicke von lediglich 18 cm realisierbar – wahlweise in Sichtbeton. Fugenausbildungen von 15 bis 50 mm sind ebenfalls möglich, sodass auch eine umlaufende Luftfuge umgesetzt werden kann.

Mehr erfahren...

Wirtschaftlich durch optimierten Bauablauf

Mit der Tronsole® Typ P von Schöck lassen sich filigrane Fertigteilpodeste ganz einfach in das bestehende Treppenhaus einbauen und direkt begehen. Das nach DIN 7396 geprüfte Trittschalldämmelement trägt zuverlässig und erfüllt die höchste Schallschutzstufe III nach VDI 4100.

Mehr erfahren...

Anzeige

Karriere im Berufsfeld Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Vorbeugender Brandschutz

Erstellen Sie schutzzielorientierte Brandschutzkonzepte und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in den gesetzlichen und normativen Regelungen.

Brandschutznachweise erstellen

Gebäudetechnischer Brandschutz

Lernen Sie technische Brandschutzmaßnahmen regelkonform zu planen und sinnvoll mit baulichen Maßnahmen zu koppeln.

Brandschutz in Gebäude- und Anlagentechnik

Bauüberwachung Brandschutz

Begleiten und überwachen Sie die Umsetzung der Brandschutzkonzepte in der Praxis, erkennen Sie frühzeitig Abweichungen und Mängel.

Fachbauleitung und Objektüberwachung Brandschutz

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren