16.05.2018 | Ausgabe 05/2018

Salzhaltiges Lager

Massivbau für Pressdrücke

Bild: Merk Holzbau

Ein Handelsunternehmen aus dem oberschwäbischen Ostrach benötigte für seine Kunden eine eigene Salz­lagerhalle. Da Holz unempfindlich gegen Salz ist, wurde es ein Holzbau. Große Gebäudeabmessungen und hohe Pressdrücke aus dem Schüttgut stellten Tragwerksplaner und ausführendes Holzbauunternehmen vor einige Herausforderungen.

Ende 2010 begann die Bilgram Vermietung GmbH, nach einem geeigneten Standort für die Errichtung einer Salzlagerhalle zu suchen, und wurde bei der Gemeinde Ostrach fündig, die gerade ihr Gewerbegebiet erweiterte.Die Idee einer eigenen Salzlagerhalle ergab sich aus der Überlegung, die Stammkunden, darunter viele Gemeinden und Städte, schnell und zuverlässig mit Streusalz zu versorgen, vor allem dann, wenn der Winter wieder einmal „über Nacht einbricht“.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren