19.09.2017 | Ausgabe 09/2017

Multifunktionaler Monolith

Leichtbeton-Bau in Oensingen

Bild: ffbk Architekten AG / Johannes Marburg

Bei der neuen Multifunktionshalle im schweizerischen Oensingen übernimmt der Leichtbeton der Gebäudehülle gleich mehrere Aufgaben: Er passt zum skulpturalen Charakter des Gebäudes, erfüllt aber auch alle Ansprüche an Fassadenoptik, Tragfähigkeit und Robustheit. Gleichzeitig sorgt er dafür, dass das Gebäude dem strengen Minergie-Standard der Schweiz entspricht.

In Oensingen bildet die Ende 2015 fertiggestellte Multifunktionshalle das neue Herzstück des dortigen Sportareals. Es ist ein quaderförmiger, rund 17.500 Kubikmeter großer Gebäudekubus, der bis zu 3,5 Meter tief ins Erdreich eingegraben ist.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren