19.09.2017 | Ausgabe 09/2017

Die neue DIN 4109 in der Praxis

Änderungen und Anforderungen

Bild: Tomek Kwiatosz / KS-ORIGINAL GMBH

Die neue Schallschutznorm DIN 4109 ist seit dem Juli 2016 veröffentlicht und löst die alte DIN 4109 von 1989 ab. Sie ist zwar bauaufsichtlich noch nicht eingeführt, doch das zugrunde gelegte Berechnungsverfahren sollte zur (Rechts-)Sicherheit aller Beteiligten zwingend angewendet werden.

Die Anforderungswerte der Norm von 1989 in Bezug auf den Luft- und Trittschallschutz sind mit wenigen Ausnahmen unverändert geblieben. Änderungen gibt es lediglich bei den Anforderungen an zweischalige Haustrennwände von Doppel- und Reihenhäusern sowie bei der Trittschalldämmung von Decken. Die entscheidende Veränderung betrifft jedoch nicht die Zahlenwerte an sich.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren