17.08.2017 | Ausgabe 07-08/17

Wer lässt sich schon ohne Diagnose operieren?

DIN 18205: Grundlage der VgV-, GWB-konformen Planungsausschreibung und Planung

Bild: Kling Consult mbH

Eines der größten Hemmnisse sowie Zeit- und Kostentreiber im Planungs- und späteren Bauprozess ist nach wie vor die unzureichende Definition der Planungs- und Bauaufgabe. Es herrscht bei Auftragnehmern wie Auftraggebern fälschlicherweise die Ansicht vor, dass im Zuge der Vor- und Entwurfsplanung die Rahmenbedingungen des Bauobjekts geklärt werden. Dieser Artikel beschreibt die Vorzüge und Notwendigkeiten der Bedarfsplanung (DIN 18205), bezogen auf den Planungs- und Bauprozess sowie auf die Anwendung der DIN 18205 bereits im Vorfeld öffentlicher VgV-Ausschreibungen und zukünftiger BIM-integrierter Planungen.

Die Anforderungen der Randbedingungen des heutigen Planens und Bauens sind sehr umfangreich:

  • Planen und Bauen wird immer komplexer.
  • Die Anzahl der Beteiligten steigt.
  • Die technischen Möglichkeiten nehmen zu.
  • Gibt es beim Bauen Probleme, liegt das oft an einer ungenügenden Bedarfsplanung.

Umfang: 4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren