17.08.2017 | Ausgabe 07-08/17

Internationalisierung ist Chance und Herausforderung

Deutsche Ingenieure als „Global Player“

Bild: Fotolia_oneinchpunch

Weltweit steht auch heute noch der Mythos der „deutschen Ingenieurskunst“ für ein Qualitätsversprechen, das mit solider Baukunst, hoher Wertigkeit und innovativen Ideen assoziiert wird. Selbst die „never ending story“ des Berliner Hauptstadtflughafens kann diesem positiven Image bisher wenig schaden. Deshalb verwundert es nicht, dass deutsche Ingenieure auf den prosperierenden ausländischen Märkten gefragte Anbieter sind.

Während für einige Ingenieurgesellschaften die Auslandsexpansion einer geplanten, strategischen Ausrichtung des Unternehmens folgt, ergeben sich die meisten Auslandsengagements aus den Anforderungen von Kunden, die international tätig sind und die auch für ihre Auslandsprojekte auf die bewährten Partner aus Deutschland vertrauen.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren