17.08.2017 | Ausgabe 07-08/17

Ein zentrales Nervensystem für Gebäude

Digitalisierung in der Gebäudetechnik

Bild: Siemens

Ob ICT, Automobil-, Medien- und Unterhaltungsindustrie, Finanzsektor oder Pharma – die digitale Transformation hat fast alle Branchen erfasst und mit neuen Wettbewerbern und Geschäftsmodellen begonnen, die Märkte zu verändern. Nun setzt sich die Digitalisierung auch in der Gebäudetechnik durch und verändert damit von Grund auf, wie Gebäude in Zukunft geplant, gebaut, genutzt und letztlich auch bewirtschaftet werden.

Die automatische und effiziente Kontrolle sowie die Steuerung von Licht, Lüftung, Heizung und Sicherheitssystemen sind ein wichtiger Hebel, um die Energie- und damit Betriebskosten zu senken. Doch die wahre Revolution findet im Hintergrund statt.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren