16.05.2017 | Ausgabe 05/2017

Stadtreparatur aus Beton

Integration moderner Gestaltung in historisches Stadtumfeld

Bild: Peters/InformationsZentrum Beton

Im Herzen von Ulm steht ein markanter Neubau, der moderne Architektur mit der traditionellen Bauweise der Münster-Stadt verbindet. Das Erdgeschoss des Mehrzweckgebäudes wurde monolithisch aus leichtem Dämmbeton hochgezogen. Bei der Herstellung und Verarbeitung des innovativen, aber bislang wenig erforschten Materials galt es, große Herausforderungen zu meistern.

Moderne Architektur in historischer Umgebung stellt mancherorts ein Reizthema dar. Nicht so in Ulm: Im Zug der Stadtreparatur ist um den Hans-und-Sophie-Scholl-Platz eine neue Mitte entstanden, die große Anerkennung in Fachkreisen erfahren hat und sogar die Einwohner begeistert.

Umfang: 4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren