18.04.2017 | Ausgabe 04/2017

Höchste Anforderungen an die Formfindung

Die Nuvola im neuen Centro Congressi in Rom

Bild: Studio Moreno Maggi

Ende Oktober 2016 wurde in Rom im Stadtteil EUR das neue Kongresszentrum eröffnet. Das Projekt besteht aus drei Elementen, die „Teca“ (Theke), „Lama“ (Klinge) und „Nuvola“(Wolke) genannt werden. Innerhalb der Teca befindet sich die Nuvola, das zentrale Element des neuen Kongresszentrums. Scheinbar schwebend ist sie nur an wenigen Stellen mit dem Boden und den Wänden verbunden und dominiert die große Glashalle.

Die Nuvola ist eine 126 m lange und 65 m breite membranbespannte Stahlkonstruktion mit einer Höhe von 29 m. Hier befinden sich auf mehreren Ebenen ein Auditorium mit ca. 1.800 Plätzen, verschieden große Sitzungssäle, dazu Foyerbereiche und ein Café.
Als das Ingenieurbüro formTL mit der Planung der Membranbespannung begann, war die Stahlkonstruktion größtenteils fertiggestellt.

Umfang: 8 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren