16.03.2017 | Ausgabe 03/2017

Die Freiberuflichkeit und das Bauwesen stärken

Wahlprüfsteine der planenden Berufe in Deutschland

Bild: Alexandru Nika/shutterstock

Die Wahl des Deutschen Bundestags im September wirft ihre Schatten voraus. Die Bundesingenieurkammer adressiert, wie auch in den vergangenen Jahren, bestimmte Forderungen und Positionen an die Politik, die aus ihrer Sicht für die beruflichen Belange der Ingenieure wesentlich sind.

Zur Bündelung der Kräfte und zur Erhöhung der Schlagkraft haben sich dieses Mal die Mitglieder des sogenannten „Verbändegesprächs“auf gemeinsame Wahlprüfsteine verständigt. Dem „Verbändegespräch“ gehören 16 Organisationen und Verbände der planenden Berufe in Deutschland an, die sich regelmäßig informell über aktuell relevante Themen austauschen.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren