11.12.2017 | Ausgabe 12/2017

Wohnen am Auwald

Preisgekrönte Ziegelarchitektur in Bayern

Bild: su und z Architekten

Die Donauauen zwischen Ingolstadt und Neuburg zählen mit ihrem rund 2.500 Hektar großen zusammenhängenden Auwald zu den bedeutendsten Flusslandschaften in Mitteleuropa. Ausläufer des Auwaldes ziehen sich als Grünzug bis in das stark wachsende Ingolstadt hinein. Dort konnte durch die Konversion eines Kasernengeländes dringend benötigter Wohnraum erschlossen werden.

Öffentliche und private Grünräume in Verbindung mit einem langgestreckten Park in der Mitte des Quartiers schaffen es, den grünen Charakter weiterzuführen. Die Wohnbebauung „Wohnen am Auwald“ von su und z Architekten aus München erstreckt sich auf zwei der ausgewiesenen 18 Baufelder.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren