16.11.2017 | Ausgabe 11/2017

Das automatisierte Fenster als Bestandteil des Smart Buildings

Kontrollierte natürliche Lüftung

Bild: Philipp Oesterle

Industrie 4.0, 3-D-Drucker, Virtual Prototyping, Fertigungsroboter: Die fortschreitende Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung nahezu aller Bereiche unserer Lebens- und Arbeitswelt schreitet rasant voran. Auch in der Baubranche ist die Digitalisierung auf dem Vormarsch – wenn auch zunächst nur mit mäßigem Tempo. Sie unterstützt mit neuen Methoden und Formen die Bauabwicklung im Hoch- und Tiefbau und sorgt für eine deutliche Qualitätssteigerung und Kostenoptimierung bei Neubau und Sanierung. Welche Vorteile sich durch kontrollierte natürliche Lüftung bei der Nutzung von Gebäuden ergeben können, hat eine Studie nun aufgezeigt.

Mit neuen digitalen Technologien entstehen auch neue intelligente Produkte, Systeme und Lösungen für die Gebäudeautomation, die Schritt für Schritt die Energieeffizienz, den Komfort und die Sicherheit rund um das Gebäude weiter erhöhen und vorantreiben. Die Bandbreite reicht von Zugangskontrollsystemen über Tages- und Kunstlichtmanagement bis hin zu maßgeschneiderten automatisierten Lüftungskonzepten für einzelne Räume, Etagen oder Komplettgebäude.

Umfang: 5 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren