16.02.2017 | Ausgabe 01-02/2017

Aussagekräftiges Datenmaterial

Umfrage zur wirtschaftlichen Situation

Foto: jannoon028/shutterstock

Im Jahr 2016 haben der Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. (AHO), die Bundesingenieurkammer (BIngK), der Verband Beratender Ingenieure (VBI) und der Bund Deutscher Baumeister (BDB) erneut eine Untersuchung zur wirtschaftlichen Situation der deutschen Ingenieur- und Architekturbüros in Auftrag gegeben. Das Ziel war, aussagekräftiges Datenmaterial zur Situation und Struktur der Ingenieur- und Architekturbüros zu erhalten. Ermittelt wurden sowohl Daten zur Zusammensetzung der Büros, wie Mitarbeiterstruktur und Größe, als auch zu Umsatz- und Gewinnzahlen.

Der Erhebungszeitraum der Studie erstreckte sich von Anfang Juni bis Ende August 2016, insgesamt 507 ausgefüllte Fragebögen gingen am Institut für Freie Berufe (IFB) ein, welches mit der Erhebung beauftragt war. Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Fragebogen zum Wirtschaftsjahr 2015 inhaltlich gestrafft.

Umfang: 2 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt abonnieren