01.08.2010 | Ausgabe 7-8/2010

Vielfache Verpflichtung

Koordinationsleistungen des Objektplaners: Schnittstellen zwischen Objekt- und Fachplaner

DIE GANZE VERANTWORTUNG zu tragen ist als Objektplaner gewiss nicht immer leicht – pekuniär aber lohnt es sich Quelle: Thomas Detert/Fotolia.com

Der Objektplaner hat die Leistungen der Fachplaner, das sind vor allem Tragwerksplaner und die Planer der Technischen Ausrüstung, zu koordinieren und zu integrieren. Für diese vielfache Verpflichtung darf er dann aber auch die Kosten der Technischen Anlagen weitgehend seinen eigenen anrechenbaren Kosten hinzurechnen. In der Praxis kommt es aber häufig zu Schnittstellenproblemen, vor allem bei Umbauten, bei denen die Technischen Anlagen deutlich höhere Kosten erzeugen als die Kosten der Baukonstruktionen. Zu diesem Problem der HOAI erreichen die Gütestelle für Honorar- und Vergaberecht in Mannheim zahlreiche Anfragen, die im folgenden Beitrag summarisch am Beispiel von vier Fällen aus der Praxis beantwortet werden.

----

2 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren