01.12.2010 | Ausgabe 12/2010

„Eine nur ideelle Mitarbeit reicht bei weitem nicht aus“

47. Bundesingenieurkammerversammlung: Die Kammern haben eine Satzungskommission gegründet und wollen sich an der pränormativen Arbeit beteiligen

DAS NOBLE AMBIENTE eines großen Stuttgarter Hotels machte die Suche der 47. Bundesingenieurkammer nach Kompromissen nicht leichter Quelle: Klaus Werwath

Die Ingenieurkammern der Länder haben in ihrer jüngsten Bundesingenieurkammerversammlung in Stuttgart eine Satzungskommission gegründet, die innerhalb der nächsten zwei Jahren für einige bisher unentschieden gebliebene grundsätzliche Probleme der korporativen Kooperation der Ingenieurkammern mit der Bundesingenieurkammer Lösungen entwickeln soll. In dieser Sitzung haben die Ingenieurkammern nach langer und ernsthafter Diskussion auch Einigkeit darüber her und festgestellt, dass sie sich am Umbau der Baunormen beteiligen und jetzt gezielt darauf hinarbeiten wollen, dass auch sie die sogenannte pränormative Arbeit finanziell unterstützen können. Mehrheitlich waren sie sich einig: “Eine nur ideelle Mitarbeit der Kammern am Umbau der Normen reicht bei weitem nicht aus.“

----

4 Seiten


Anzeige

Eine Software für alle Bauprozesse

Beenden Sie Ihre Doppel-Arbeit – bauen Sie digital!

Indem Sie sich ewig mit dem Abtippen händischer Notizen beschäftigen, verlieren Sie wertvolle Zeit für die Aufgaben, die Ihnen das Geld in die Kasse spielen. Capmo nimmt Ihnen die stumpfen Ablage-Arbeiten ab, sodass Sie Zeit haben für das was zählt – erfolgreich planen & bauen.

Arbeiten Sie mit Ihren Nachunternehmern zusammen!

Mangelnde Erreichbarkeit, fehlende Rückmeldungen, ungeklärte Arbeitsaufträge: Bevor Bauleiter mit ihrer Arbeit beginnen können, müssen sie viele Stunden in die Abstimmung mit Nachunternehmern investieren. Sparen Sie sich diese Arbeit und steuern Sie Ihre Nachunternehmer digital!

Behalten Sie den Überblick – einfach & intuitiv!

Von Transparenz & Überblick fehlt am Bau meist jede Spur. Indem Sie Ihre Baustellen mit Capmo steuern können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihre Bauprojekte im Blick haben und keine Informationen verloren gehen – ohne, dass Sie stundenlang händische Notizen digitalisieren müssen.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von Deutsches Ingenieurblatt (monatlich / kostenlos) abonnieren